Cookies

Der Pressedienst dokumentiert gemäß der Kapazitäten öffentlich angemeldete Versammlungen überall in Deutschland - vornehmlich in der Hauptstadt Berlin und der Bundesstadt Bonn. So ergänzt laut-werden.de das demokratische Miteinander. Das Angebot nimmt keinen Einfluss, ist politisch unabhängig und unterlässt redaktionelle Auswahl.

Verstanden

Unterstützung

Für Verfügbarkeit ist der Dienst auf Zuwendungen angewiesen und überlässt es, eine Summe beizutragen.

Finanzierung ausblenden

Raus aus der Bubble!

Weiter

+++ Helfen helfen! Zur Steigerung der Kapazitäten braucht laut-werden.de finanzielle Unterstützung. +++

Kundgebung für ein Ende von Atommülltransporten

Anlässlich der geplanten Verlegung von 152 Castoren aus dem Standort Jülich in das Atommüllzwischenlager in Ahaus fanden sich Engagierte der Bürgerinitiative „Kein Atommüll in Ahaus” auf dem zentralen Marktplatz der Stadt ein, um für ein Ende der diesbezüglichen Transporte einzustehen.

Inhaltsverzeichnis
0:00:00 - Vorstellung: Felix Ruwe, Kein Atommüll in Ahaus e.V.
0:02:40 - Eröffnung: Janna Dujesiefken, Kein Atommüll in Ahaus e.V.
0:03:18 - Rede: Hartmut Liebermann, Kein Atommüll in Ahaus e.V.
0:11:02 - Rede: Rolf Brombach, ehem. Polizeibeamter
0:19:34 - Rede: Peter Bastian, Sofortiger Atomausstieg (SofA) Münster
0:24:00 - Rede: Yvonne John, Ökumenische Initiative
0:35:01 - Rede: Kerstin Ciesler, Bund f. Umwelt u. Naturschutz Deutschland
0:38:46 - Rede: Burkhard Helling, Kein Atommüll in Ahaus e.V.
0:39:41 - Rede: Johanna Schmitz, Engagierte
0:41:57 - Rede: Felix Ruwe, Kein Atommüll in Ahaus e.V.

Ahaus, 21.04.2024

Finanzierung · Impressum